Winterklettersteig

Hinaus aus dem Lift und Ski auf den Rücken schnallen? Auf solch eine Idee kommt nur, wer Tirols einzigen Winterklettersteig im Visier hat. Der Einstieg dazu befindet sich gleich bei der Riffelbahn-II-Bergstation auf 2645 Metern oberhalb von . Durchgehend mit einem Drahtseil gesichert, starten Touren-Fans von dort die 850 Meter lange, hochalpine Gratüberschreitung. Siehe auch die Beiträge und .

Dabei reicht der Blick über die gesamte Verwallgruppe und die Lechtaler Alpen, bei schönem Wetter gar bis Südtirol. An der Rossfallscharte angekommen (2732 Meter Seehöhe) schlagen Skifahrerherzen höher, wenn schließlich die Abfahrt durchs freie Gelände lockt – wahlweise durchs Malfontal nach Pettneu oder via Moostal zurück nach . Neben Ski oder Snowboard sind Klettersteigausrüstung mit Gurt und Karabiner sowie Tourenschuhe unbedingt erforderlich. Alle, die nicht sowieso einen Liftpass haben und mit der Rendlbahn zum Klettersteig hinauffahren, zahlen einen kleinen Beitrag. Empfohlen wird die Begehung im Rahmen einer geführten Tour, die Guides dafür kann man bei den Skischulen in buchen.

[Werbung/PR]

Anmerkung: Mit der Eröffnung der neuen Flexenbahn sind alle Skiorte am Arlberg verbunden – zum größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs mit insgesamt 305 Kilometer markierten Ski-Abfahrten, 87 Liften und Bahnen. Die Arlberg-Arena erstreckt sich dann von in über bis nach und in .

Siehe auch


Bücher zum Klettern im Winter

Siehe auch

Google+ Facebook Twitter YouTube

100 Geheimtipps Österreich

Pressetext / Presse / PR / Werbung

Gibt es eigentlich einen Pressetext zu ? Falls nicht, schicke uns einen an hollinek@oesterreich-info.at (mit "Pressetext" in der Betreffzeile).

Impressum

. Inhalte sorgfältig recherchiert, aber ohne Gewähr. Enthält ggf. PR und Werbung. Texte und Fotos © (falls nicht anders angegeben) Andreas Hollinek, 2016. SSL-Sicherheitszertifikat von Thawte. Google+ Publisher. Impressum.