oesterreich-info.at blog
sehenswert Ferienregion essen Hotels Besonderes Suche Menü E-Privacy Info

Hasspostings Meldestelle

Dass Aggressivität bei vielen Menschen latent vorhanden ist, ist ein Erbe, mit dem viele Menschen zu kämpfen haben. Dass sich Aggressivität so "wirkungsvoll" verbreiten kann, ist neu – skrupellose Demagogen, politische Erfolge von Nationalpopulisten, sozialen Medien und E-Mail-Kommunikation machen es möglich. Nun informiert ein Leitfaden, wie man konkret gegen Versender von Hasspostings vorgehen kann und welche Stellen es gibt, bei denen man unerträgliche Hass-Postings melden kann.

Hasspostings Meldestelle 1
Foto © www.oesterreich-info.at / Stefan Smidt

Gegen Hass aktiv werden

Der Leitfaden "Aktiv gegen Hasspostings" bietet Internet-Nutzern detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie und wo sie hasserfüllte Beiträge in Sozialen Netzwerken sowie auf Websites melden können. Darüber hinaus werden alle relevanten Meldestellen in Österreich mit ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen angeführt. Weiters gibt der Leitfaden einen Überblick zur rechtlichen Situation in , klärt auf, wann ein Posting eine strafbare Handlung darstellt und beschreibt, wie eine Anzeige erstattet werden kann.

Wer weitere Informationen oder eine Beratung sucht, wird in einem eigenen Kapitel über die wichtigsten Beratungsstellen und Schulungsangebote in Österreich informiert. Eine Übersicht über weiterführende Literatur und Materialien ergänzt den Leitfaden. Der Text ist eine gute Ergänzung zur Initiative #GegenHassimNetz dar. Gerade weil es keine Patentrezepte gegen Hasspostings im Netz gibt, bietet der Leitfaden eine breite Palette an Informationen und Angeboten zum Umgang mit negativen digitalen Auswüchsen.

Hasspostings Meldestelle 2
Foto © www.oesterreich-info.at / Stefan Smidt

5 Tipps um gegen Hasspostings aktiv zu werden

  • Beiträge melden: Informieren Sie die Betreiber einer Website und fordern Sie diese zur Löschung auf. In Sozialen Netzwerken gibt es dafür meist einen eigenen Melde-Button.
  • Hater sperren: In den meisten Sozialen Netzwerken besteht die Möglichkeit, andere Nutzer zu blockieren.
  • Hassrede aufzeigen: Bleiben Sie sachlich und benennen Sie die Hassrede in einem eigenen Posting.
  • Dagegen argumentieren: Gegenrede kann vor allem dabei helfen, stille Mitlesende zu erreichen. Damit überlassen Sie den Hassrednern nicht alleine das Feld.
  • Anzeige aufgeben: Sind die Inhalte eines Hasspostings strafrechtlich relevant, können Sie diese bei jeder Polizeistelle zur Anzeige bringen.

Reise Blog 50plus.at

Linktipps für Österreich

Österreich-Infos

Klick auf die Karte und scrolle dich detailreich bis in den kleinsten Winkel von Österreich (Tiles © basemap.at):

© Andreas Hollinek 2020. Inhalte sorgfältig recherchiert, aber ohne Gewähr. Enthält ggf. PR & Werbung. Impressum