sehenswert Ferienregion essen Hotels Besonderes Suche Menü E-Privacy Info

Nötsch im Gailtal

Nötsch im Gailtal liegt am Fuße des Dobratsch, im Bezirk Villach-Land, , . Nötsch im Gailtal hat rund 2300 Einwohner. Postleitzahl: 9611. Seehöhe: 570 Meter. E-Mail Gemeinde: noetsch@ktn.gde.at. Gemeinde Website: . Tourismus Homepage: . .

Die kleine Gemeinde Nötsch hat eine interessante. Die exponierte Lage am Fuße des mächtigen Gebirgsstocks, die Zweisprachigkeit und die Lage im Grenzgebiet nahe Slowenien und Italien haben seit jeher besonders innovative und kulturell aktive Geister geweckt. Der Ort liegt nahe dem Naturpark Dobratsch, der wiederum die sogenannte Schütt beherbergt, ein vielfältiges Naturareal, das seine Besonderheit durch einem gewaltigen Bergsturz im 13. Jahrhundert ausprägte. In Nötsch im Gailtal wird seit vielen Jahrhunderten Handwerk und Kultur gelebt und im Rahmen des "Kultourpicknicks" nun auch erlebbar gemacht. Die traditionsreiche Naturpark-Bäckerei Wiegele, die auch Besitzer der ältesten Mühle im Gailtal ist, lädt zu einer Besichtigung sowie zur Verkostung ihrer hochwertigen Produkte. Mit gepacktem Rucksack wird anschließend zum Schloss Wasserleonburg gewandert, das malerisch auf einer Sonnenterasse oberhalb von Nötsch liegt. Während der Guide über die wechselvolle Geschichte der Burganlage erzählt, genießen die Teilnehmer den Ausblick und die mitgebrachten Spezialitäten. Zurück im Ortszentrum warten zwei weitere Highlights. Im Museum "Alte Schmiede" erlebt man neben jahrtausendealter Metallgeschichte auch den ältesten Keltenfund der Ostalpen. Den krönenden Abschluss der Tour bildet das Museum des Nötscher Kreises mit Werken von Sebastian Isepp, Anton Kolig, Franz Wiegele und Anton Mahringer, vier der bedeutendsten bildenden Künstler Österreichs des 20. Jahrhunderts.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen: Feuerwehrmuseum, Flugsport, Kultourpicknicks, Museum "Alte Schmiede", Museum des Nötscher Malerkreises (Isepp, Kolig, Mahringer, Wiegele), Naturpark Dobratsch, Outdoor-Aktivitäten in herrlicher Natur, Polentafest, Schloss Wasserleonburg, Wintersport (z.B. Langlaufen am Dobratsch). Sakralbauwerk: Pfarrkirche Sankt Kanzian.

Außergewöhnliche Persönlichkeit: Franz Wiegele (1887-1944; österreichischer Maler; in Nötsch im Gailtal geboren und verstorben).

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen nennen

Gerne kannst du uns zu noch weitere Sehenswürdigkeiten und Attraktionen nennen. Vorschläge bitte an hollinek@oesterreich-info.at (bitte mit "oesterreich-info" in der Betreffzeile).

Siehe auch

Facebook Twitter YouTube

Österreich-Infos

Klick auf die Karte und scrolle dich detailreich bis in den kleinsten Winkel von Österreich (Tiles © basemap.at):

Impressum

. Inhalte sorgfältig recherchiert, aber ohne Gewähr. Enthält ggf. PR und Werbung. Texte und Fotos © (falls nicht anders angegeben) Andreas Hollinek 2019. Seite mit SSL-Sicherheitszertifikat. Google+ Publisher. Impressum. Siehe auch und .