WohlfühlWege in Österreich

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) und die Naturfreunde haben eine neue Form des Naturerlebens geschaffen: die sogenannten "WohlfühlWege". Sie sind vielfältig im Charakter, wunderschön und bestens betreut. Gemeindebedienstete vor Ort sowie verschiedenste Vereine sorgen dafür, dass die Wege gut begehbar und sicher sind.

"Entspannen, erfahren, erleben!" lautet das Motto der neuen WohlfühlWege durch Österreichs Wälder. In einem gemeinsamen Projekt errichten die Österreichischen Bundesforste (ÖBf), die Naturfreunde Internationale und die Naturfreunde Österreich vorerst sechs Trails durch die heimische Natur, die mit gezielten Entspannungsübungen und Spielen für Jung und Alt entlang der Strecke das menschliche Wohlbefinden steigern.

WohlfühlWege 1 WohlfühlWege 2

"Der Aufenthalt in der Natur fördert nicht nur die körperliche, sondern auch die psychische und soziale Gesundheit – das belegen wissenschaftliche Untersuchungen", betont Andrea Lichtenecker, Geschäftsführerin der Naturfreunde Internationale. "Die neuen WohlfühlWege laden dazu ein, sich regelmäßig in der Natur zu bewegen und sie bewusst wahrzunehmen." Die Bundesforste stellen neben ausgewählten Flächen auch ihre Naturexpertise zur heimischen Fauna und Flora zur Verfügung. "Der Wald ist nicht nur Lieferant des wertvollen Rohstoffs Holz oder Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Immer mehr Menschen zieht es zurück in die Natur und sie nutzen diese für Erholung und Freizeitaktivitäten", so Bundesforste-Vorstand Rudolf Freidhager. "Als größter Naturraumbetreuer des Landes tragen wir diesem Trend daher aktiv Rechnung." Die neuen WohlfühlWege bieten nicht nur Gelegenheit zur spielerischen Entspannung, sondern informieren auch über die Besonderheiten der heimischen Natur. Der erste Trail auf ÖBf-Flächen wurde dieser Tage im Wienerwald feierlich eröffnet.

Entspanntes Erleben

Das gemütliche Wandern und das Wahrnehmen der Natur stehen auf den WohlfühlWegen im Vordergrund. Es werden keine großen Distanzen oder Höhenunterschiede überwunden. Sie bieten leicht erreichbare Naherholung, auch für die regelmäßige Bewegung am Nachmittag nach der Arbeit oder am Wochenende. Neben den Naturschönheiten entlang der Strecken bieten ÖBf und Naturfreunde auch zahlreiche Aktivitäten für mehr Wohlbefinden an: Mittels QR-Codes, die mit dem Smartphone eingelesen werden können, gelangt man direkt zu Anleitungen für ausgewählte Entspannungsübungen und Spiele sowie Wissenswertem über Tiere und Pflanzen und ihre Lebensräume vor Ort. Die Wanderungen können so besonders für Kinder spielerisch gestaltet werden. Alle Infos und Aktivitäten sowie detaillierte Routenbeschreibungen und Wetterdaten sind über die Website abrufbar.

WohlfühlWeg Wienerwald

Im Mai 2017 wurde der erste WohlfühlWeg auf ÖBf-Flächen im Wienerwald bei Rekawinkel feierlich eröffnet. Der 7,4 Kilometer lange Trail beginnt beim Bahnhof von Rekawinkel (Gemeinde ) und führt durch die abwechslungsreiche Wald- und Wiesenlandschaft im Biosphärenpark – mit prächtigen Ausblicken auf die umgebende Landschaft. Als Lebensraum wird vor allem dem Waldrand und seiner Artenvielfalt besonderes Augenmerk beigemessen. Die dichten Sträucher entlang des Weges bieten nicht nur zahlreichen Insekten eine reiche Nahrungsquelle, auch Eidechsen fühlen sich hier wohl. Vor allem Vögel nutzen das dichte Strauchwerk als Brutplätze – manche Arten wie der Neuntöter oder die Turteltaube haben sich gar auf den Lebensraum Waldrand spezialisiert. Weitere Naturhighlights entlang der Strecke bieten auch die für den Wienerwald typischen Streuobstwiesen. Die Sortenauswahl enthält Schätze wie den Roten Herbstkalvill (Apfelsorte), die Pastorenbirne oder den Schweizer Orangenapfel.

Ebenfalls 2017 (zu Beginn der Sommersaison) folgten dann WohlfühlWege am Millstätter See (Kärnten), rund um den Pleschingersee bei Linz (Oberösterreich) und entlang des Ennsweges bei Admont (Steiermark).

Heilsamer Wald

Die Literaturstudie „Naturerleben und Gesundheit“, von Bundesforsten und Naturfreunden bereits 2015 veröffentlicht, liefert einen Überblick über die vielfältigen Wirkungen der Natur auf die Gesundheit. So bestätigen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen die positive Auswirkung von Naturerleben auf die körperliche, seelische und soziale Gesundheit des Menschen. Schon ein Waldspaziergang reicht aus, um Stresshormone abzubauen und den Pulsschlag zu senken. Menschen in waldreichen Gebieten gelten im Allgemeinen als gesünder, erkranken seltener und leben durchschnittlich länger.

Partnerschaft für die Natur

Die Naturfreunde achten als alpiner Verein darauf, dass Wege erhalten und Hütten als Stützpunkte für Wanderer und Bergsteiger bewirtschaftet werden und sich FreizeitsportlerInnen sicher und verantwortungsvoll durch die Natur bewegen. Die Bundesforste betreuen jeden zehnten Quadratmeter Natur in Österreich. Um gesellschaftliche Interessen mit ökologischen Maßstäben in Einklang zu bringen, setzen sie zahlreiche Maßnahmen zum Schutz, Erhalt und zur Förderung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Neben den neuen WohlfühlWegen bieten Bundesforste und Naturfreunde mit den so genannten „NaturaTrails“ ein breites Spektrum an Themen- und Erlebniswegen in Schutzgebieten. Das Angebot reicht von Familienwanderungen über anspruchsvolle Bergtouren bis hin zu Radtouren.

Siehe auch

Siehe auch

Google+ Facebook Twitter YouTube

100 Geheimtipps Österreich

Aktuell

Pressetext / Presse / PR / Werbung

Gibt es eigentlich einen Pressetext zu ? Falls nicht, schicke uns einen an hollinek@oesterreich-info.at (mit "Pressetext" in der Betreffzeile).

Impressum

. Inhalte sorgfältig recherchiert, aber ohne Gewähr. Enthält ggf. PR und Werbung. Texte und Fotos © (falls nicht anders angegeben) Andreas Hollinek, 2016. SSL-Sicherheitszertifikat von Thawte. Google+ Publisher. Impressum.