Skifahren Österreich

Salzburg

Hochkönig

Ein Skierlebnis der Superlative findest du in der Salzburger Skiregion Hochkönig. Dort sind nun sage und schreibe 150 Pistenkilometer miteinander verbunden. 33 Seilbahnen und Liftanlagen bringen dich rasch hinauf. Absoluter Höhepunkt ist die "Königstour". Sie ist eine der längsten Skirunden des gesamten Alpenraums. 32 Pistenkilometer und 7700 Höhenmeter machen die Tour zu einem unvergesslichen Winterabenteuer.

[Werbung/PR]

Tirol

Osttirol

Osttirol wartet mit insgesamt 350 Pistenkilometern auf. Besonders schön: die Osthänge in . Auf die Blauspitze rauf, vier, fünf sportliche Talabfahrten, dann mit der Gondel zur Adlerlounge, dem höchstgelegenen Haubenrestaurant Österreichs (2621 Meter). Sich verwöhnen lassen, während der Blick über 60 Dreitausender schweift.

Anschließend zu den Westhängen in mit der legendären 11,3 Kilometer langen Talabfahrt, nach der die Oberschenkel brennen. Im Großglockner Resort mit seinen 110 Pistenkilometern kannst du den ganzen Tag lang auf der Sonnenseite schwingen. Das größte Schneeparadies Osttirols, das unter anderem vom ADAC für sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet wurde, öffnet bereits Anfang Dezember. Das Skivergnügen geht bis in den April hinein.

Absoluter Geheimtipp für Familien ist . Denn hier gibt es nicht nur das international renommierte Biathlonzentrum, in dem die Stars des nordischen Sports trainieren, sondern auch den Golzentipp – ein voll beschneiter, kleiner Skiberg, der im Schatten der Langlauf-Prominenz fast in Vergessenheit geraten ist. Die Talabfahrt führt bis ins denkmalgeschützte Dorf mit seinen urigen Holzhäusern, wer zum zweiten Mal hochfährt, den kennt man hier schon. Eltern müssen sich nicht die geringsten Sorgen machen, dass der Nachwuchs verloren geht – auch, wenn sie zwischendurch kurz einkehren und sich einen Pregler genehmigen, den Vater aller Schnäpse, den die Osttiroler schon aus Birnen und Äpfeln brennen, seit sie denken können.

Ähnlich beschaulich geht es in zu, und auch das Skizentrum Hochpustertal in mit seinen 45 Pistenkilometern ist noch kompakt und überschaubar.

Während das Hochpustertal Osttirols beste Berge für Zwerge zu bieten hat, treffen sich Genießer im Defereggental rund um . Dabei ist das Skigebiet Brunnalm mit seinen 52 Pistenkilometern auch für sportlich Ambitionierte interessant – der defRaggn-Snowpark etwa ist Osttirols Hotspot der Snowboarder.

Für alle 7 osttiroler Skigebiete gibt es 1 Skipass. Die Preise sind vergleichsweise moderat, vor allem wenn du den Skipass gemeinsam mit der Unterkunft buchst (Pauschalpakete!).

Gletscherskilauf: Schneesicherheit in höchsten Höhen

Hintertuxer Gletscher: Im Ganzjahresskigebiet sind bereits jetzt 18 km Pisten präpariert und sieben Anlagen geöffnet. Weitere Anlagen und Pisten werden laufend in Betrieb genommen.

Kaunertaler Gletscher: "Winter is back!" Der durchgehende Liftbetrieb startet Mitte September 2011. Wieviele Lifte offen haben, entscheidet die Schneelage.

Söldener Gletscher: 5 Lifte sind ab Mitte September in Betrieb.

Stubaier Gletscher: Skistart Mitte September.

Pitztaler Gletscher: Gletscher-Express, die Panoramabahn und die Rifflseebahn sind meistens jene Bahnen, die als erste öffnen. Schon im September exzellente Pistenverhältnisse.

Skibetrieb ab etwa Mitte November haben

Ostern / Frühjahrsskilaufen: Es ist die perfekte Kombination: Vormittags erlebst du am Berg den Winter in seiner schönsten Form, immer wieder lassen sich Tiefschneeabfahrten und natürlich die herrlichen Firnabfahrten finden, du wedelst über die Pisten und lässt dir am Sessellift das Gesicht von der warmen Frühjahrssonne bräunen. Am Nachmittag gewinnt der Frühling die Oberhand: Dann lässt sich die Sonne am besten auf einer der unzähligen Terrassen in den Skigebieten oder den gemütlichen Cafes genießen. So klingt der Winter herrlich aus.

Gletscherskigebiete / Sommerskilaufen

Und wenn du vom Schnee gar nicht genug bekommen kannst: Auf den fünf Tiroler Gletschern kannst du noch bis in den Juni hinein deine Schwünge auf den Pisten ziehen.

Höchstgelegene Skigebiete in Tirol

Niederösterreich

Annaberg: Zur Wahl stehen hier gemütliche Pisten für Familien oder anspruchsvolle Steilhänge und Buckelpisten für Sportliche. 20 Pistenkilometer und 8 Lifte. Homepage: www.annabergerlifte.at.

Gemeindealpe Mitterbach: Die Gemeindealpe in Mitterbach bietet die steilste Piste (über 70 Prozent), die längste Familienabfahrt (8 Kilometer) und den größten Höhenunterschied (800 Meter) in Niederösterreich. Neben bestens präparierten Pisten, sie laden durch ihre Breite zum Carven und Snowboarden ein, gibt es im oberen Teil der "Gmoaoim" unpräparierte Hänge für Tiefschneefreaks. Homepage: www.gemeindealpe.at.

Hochkar: Nur 150 Kilometer von Wien präsentiert sich das Hochkar mit 9 modernen Liftanlagen, 19 Kilometer Pisten, dem Senonerpark Hochkar und einer wunderschönen Landschaft mit einem in Niederösterreich einzigartigen Panorama. In einem der schneesichersten Gebiete Ostösterreichs können Anfänger und Profis die bestens präparierten Pisten von Anfang Dezember bis Ende April genau so wie den gemütlichen Einkehrschwung in einer der unzähligen Gastbetriebe am Hochkar genießen. Homepage: www.hochkar.com.

Lackenhof am Ötscher: Das attraktive Familienskigebiet am Ötscher, in unmittelbarer Nähe zu Wien und unseren Nachbarländern. Mit 9 Liftanlagen, 19 Pistenkilometern in allen Schwierigkeitsgraden, Funpark und Rennstrecken zählt Lackenhof am Ötscher zu den größten Skigebieten des Ostens. Gemütliche Skihütten laden zum Entspannen ein und auch abseits der Pisten können unsere Gäste beim Langlaufen oder Rodeln die Natur genießen. Ein unvergessliches Wintererlebnis garantieren auch unsere zahlreichen Events. Homepage: www.oetscher.at.

Mönichkirchen / Mariensee: Perfekte Pisten, maximale Sicherheit und bester Komfort zeichnen das niederösterreichische Skigebiet Mönichkirchen aus. "Genussplätze" und ein "Erlebnisreiches Kinderland" runden das Angebot ab. Drei topmoderne 4-er Sesselbahnen, ein Tellerlift sowie ein Seil-Lift für die jüngsten Schifahrer sorgen für den nötigen Komfort beim Aufstieg. Homepage: www.schischaukel.net.

St. Corona am Wechsel: Winterspaß ohne Hektik finden vor allem Familien in St. Corona. Schneesichere, leichte und mittelschwere Pisten führen Sie vom Berg (1450 Meter) bis ins Ortszentrum (850 Meter). Für die Rast zwischendurch halten gemütliche Skihütten heimische Schmankerln bereit. Die Kleinen erwartet Spaß im modernen Kinderskiland. 4 Liftanlagen bieten pures Wintersportvergnügen für die ganze Familie in St. Corona. Homepage: www.corona.at.

Zau[:ber:]g Semmering: Das Wintererlebnis schlechthin erwartet Fun- und Genusssportler am Zau[:ber:]g Semmering mit täglich 6 Nachtpisten, einzigartigem Rodelangebot, Split-Park für Snowboarder und Freeskier, top- gepflegten Pisten, hoher Schneesicherheit, Events, Après Ski und Hüttenzauber. Einzigartig am Zau[:ber:]g Semmering sind die 6 Nachtpisten, welche täglich zu Betriebsbeginn frisch präpariert bereit stehen und einen unglaublichen Skiabend garantieren! Homepage: www.zauberberg.at.

Siehe auch

Siehe auch

Google+ Facebook Twitter YouTube

100 Geheimtipps Österreich

Aktuell

Pressetext / Presse / PR / Werbung

Gibt es eigentlich einen Pressetext zu ? Falls nicht, schicke uns einen an hollinek@oesterreich-info.at (mit "Pressetext" in der Betreffzeile).

Impressum

. Inhalte sorgfältig recherchiert, aber ohne Gewähr. Enthält ggf. PR und Werbung. Texte und Fotos © (falls nicht anders angegeben) Andreas Hollinek, 2016. SSL-Sicherheitszertifikat von Thawte. Google+ Publisher. Impressum.